Weltfrauentag ist Blödsinn

Ja, ich weiß, ich bin spät dran. 😉

Leider bin ich bisher nicht dazu gekommen, darüber zu schreiben. Und bevor sich jetzt jemand aufregt: Das hat nichts damit zu tun, dass ich Frauenrechte ablehne!

Überall auf der Welt wird gegen Menschenrechte verstoßen. Überall auf der Welt gibt es Menschen, die zu Unrecht benachteiligt werden, die nicht frei entscheiden dürfen, die unter anderen leiden, und das in vielen Bereichen. In vielen Fällen trifft es Frauen, in anderen Fällen Männer. Manchmal trifft es Menschen mit weißer Hautfarbe, noch häufiger solche mit Schwarzer. Einige haben einfach nur die „falschen“ Eltern.

Aber all diesen Gruppen ist gemein, dass es sich um Menschen handelt. All diesen Menschen stehen die gleichen Rechte zu, die sie eventuell nicht haben. Und diese Rechte stehen ihnen nicht als Frauen, als Schwarze, oder als Arme zu, sondern weil sie eben Menschen sind! Ebenso blödsinnig ist es deshalb diesen Gruppen Feindbilder gegenüber zu stellen. Nicht generell Männer sind Feinde der Frauen, und nicht jeder Weiße trägt Schuld an der Unterdrückung eines Schwarzen irgendwo auf der Welt.

Abgrenzung ist Ausgrenzung! Deshalb brauchen wir Frauentage genau so wenig wie Männertage oder Sonst-etwas-Tage. Stattdessen brauchen wir Menschen, die sich dafür einsetzen, dass andere nicht benachteiligt werden, und das an jedem Tag im Jahr!

Nachtrag vom 6. Februar 2013:
Damit das Ganze etwas besser verständlich wird, möchte ich gerne auf einen Beitrag von „Serotonic“ verweisen, ein Blog das ich seit neuestem recht gerne lese, und einen Artikel, der mir sehr gefallen hat:
http://serotonic.de/Von-Laemmern-und-Loewinnen-267.html

Hinterlasse einen Kommentar