Goldfischglas 2.0: Wie der Mensch seine eigene Grausamkeit erkennt

Es gibt so Momente, in denen mich die Fähigkeit der Menschheit, sich selbst im Gegenüber zu bekämpfen immer wieder aufs Neue beeindruckt. Anders ist nicht zu erklären, wie es bestimmte Definitionen überhaupt ins ICD-10 geschafft haben.

Lebende Schlüsselanhänger Was hier wie niedliche Kunstofftiere in Gießharz aussieht, sind in Wahrheit lebende Tiere, die sich in China offenbar größter Beliebtheit als Schlüsselanhänger erfreuen, wie N24 am Mittwoch berichtete. Mit der Nährlösung in den Beuteln soll es angeblich bis zu zwei Monate dauern, bis sich so ein Tier in den grausamen Tod gequält hat. Die Frage, die sich mir dabei stellt ist aber nicht, wie soetwas legal sein kann, sondern wie soetwas beliebt sein kann. Auf dem Bild bei N24 ist ein kleines Mädchen zu sehen, das mit offensichtlicher Begeisterung zwischen zwei eingeschweißten Schildkröten auswählt.

Das ICD-10 hat für solches Verhalten die Kennziffer F91 vorgesehen: „Störungen des Sozialverhaltens“, Grausamkeiten gegen Mensch und Tier. Aber wie gestört kann etwas sein, das offenbar so vielen Menschen und selbst kleinen Kindern ausgesprochene Freude bereitet? Und wer weitere Beweise für die offensichtliche „Menschlichkeit“ solchen Verhaltens sucht, der braucht nur ein Geschichtsbuch aufzuschlagen, sich Szenen aus Pelzfarmen anzusehen oder die Beliebtheit von BDSM betrachen. Und ich persönlich Frage mich in solchen Momenten: Wo will unsere Gesellschaft noch hin? Ist es nicht an der Zeit, sich gegen solche Entwicklungen zu wehren? Und das ist nur zu erreichen durch ein Ende der Toleranz. Wer Freude am Leid von Mensch und Tier empfindet, oder nur aus Profitgier unseren Planeten und unser aller Lebensgrundlage zerstört, verdient nicht weniger als den Tod. Nicht der Strafe wegen, oder der Gerechtigkeit, sondern um solche Menschen aus dem Genpool zu entfernen, und die Taten selbst zu verhindern.

Der Mensch ist bei weitem nicht nur das erfolgreichste Raubtier auf Erden, er dürfte auch das einzige sein, welches offenbar von Natur aus Freude an seiner eigenen Grausamkeit hat, obwohl er das Leiden anderer geistig voll erfassen kann. Kein anderes Tier auf Erden verfügt über weniger von dem, was wir oft und selbstverherrlichend als „Menschlichkeit“ bezeichnen. Achja: So ein Ding kostet gerade mal 1,20 €!

Hinterlasse einen Kommentar